Dieser Browser wird leider nicht unterstützt.
 
Bildergalerien
Freitag, 14.06.2024
Die Diesellok Schwarzenbach im Winter
Fakten
Technische Daten
Die Diesellok Schwarzenbach
Die Lokomotive Schwarzenbach┬áwar die meiste Zeit ihrer "Berufst├Ątigkeit" bei der Porzellanfabrik Winterling in Schwarzenbach an der Saale (vormals Oskar Schaller & Co Nachfahren) im Einsatz.
Die Lok wurde 1948 bei der Lokomotivfirma Kl├Âckner-Humboldt-Deutz AG in K├Âln-Deutz gebaut, die die Maschine mit der Fabriknummer 46 919 ablieferte. Ausger├╝stet mit einem Motor des Typs A 6 M 517 leistet die Lok 107 PS und erreicht damit eine H├Âchstgeschwindigkeit von 30 km/h.
Am 29.09.1948 wurde die Maschine f├╝r die damals stolze Summe von 49 000 DM an die Porzellanfabrik Oskar Schaller & Co Nachfahren in Schwarzenbach/Saale verkauft, die die Lok unter der Betriebsnummer "1" einsetzte. Aus dem Werk ging sp├Ąter die Porzellanfabrik Winterling AG hervor, die bis zur Betriebseinstellung der Werksbahn Verwendung f├╝r die Maschine hatte. Danach ging die Lok in die Obhut der Eisenbahnfreunde M├╝nchberg, die sie durch die Eisenbahnbetriebsgesellschaft M├╝nchberg einsetzten.
Nach Ablauf der Untersuchungsfristen im August 2000 wurde die funktionsf├Ąhige Lok abgestellt und den Selber Eisenbahnfreunden ├╝berlassen. Die Lok wurde an ihrem letzten Standort im Bahnbetriebswerk Hof von einem Autokran auf einen Stra├čentieflader gehoben und nach Selb ├╝berf├╝hrt. Hier luden die Aktiven des MuEC die Lok mit Hebewinden ab und hinterstellten sie vor dem Lokschuppen.
Besuchen Sie uns
© 2015 MuEc Selb/Rehau e.V.
Impressum
Datenschutz
Disclaimer